Frauenbüro und Soroptimistinnen Fritzlar-Homberg machen auf immer noch bestehende Lohnlücke aufmerksam

Auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen machten das Frauenbüro Schwalm-Eder und die Soroptimistinnen des Clubs Soroptimist International Fritzlar-Homberg in Wabern aufmerksam.Über alle Berufe und Branchen hinweg verdienen Frauen laut Statistischem Bundesamst 21 % weniger als Männer. Die Differenz schrumpfte in den letzten elf Jahren bei gleicher Tätigkeit und Qualifikation lediglich um 2 %. Darüber hinaus arbeiten Frauen immer noch häufiger in schlechter bezahlten Berufen oder in Teilzeit. Beim Kinderflohmarkt in Wabern suchten Frauenbüro und Soroptimistinnen zum Thema Lohngerechtigkeit das Gespräch mit den Besuchern und hatten für all rote Equal Pay Day Taschen dabei.